Volltextsuche

Nati A 2009/2010: St. Gallen-Appenzell Schweizer Meister

 

Klick: Zur Homepage des Meisters
  
Die Badminton-Vereinigung St. Gallen-Appenzell wurde erstmals seit 1983 wieder Schweizer Mannschafts-Meister. Die Ostschweizer holten sich ihren insgesamt neunten Titel gegen Vorjahresmeister Adliswil-Zürich bei einem Gesamtskore von 8:8 nach Hin- und Rückspiel dank dem besseren Satzverhätlnis (18:16).

Die beiden Finalspiele waren an Spannung kaum zu überbieten. Nach der Samstagspartie in Adliswil sprach nach dem überraschenden 25:23, 21:18-Erfolg des Frauen-Doppels Cathrein Hückstädt/Annina Spühler gegen Tenzin Pelling/Agnia Ruhanda und den starken Einzelleistungen der Männer plötzlich alles für die 5:3 siegreichen Zürcher. Allerdings war Thomas Heiniger im zweiten Männer-Einzel gegen Hafiz Shaharudin ein Satzgewinn für die Ostschweizer gelungen, der sich noch als sehr wichtig herausstellen sollte.

Der Qualifikationssieger raffte sich jedenfalls im Rückspiel noch einmal auf und sah nach einer 4:0-Führung seinerseits wie der sichere Sieger auf. Conrad Hückstädt und Shaharudin brachten die Gäste aber noch einmal heran, sodass die Entscheidung in den letzten beiden Spielen fallen musste. Da sich Agung Ruhanda im Indonesier-Duell gegen Yohanes Hogianto aber klar 21:15, 21:15 durchsetzte und Jens Roch/Agnia Ruhanda im Mixed zumindest ein Satzgewinn gelang, ging der Titel schliesslich doch noch an St. Gallen-Appenzell.

NLA nächste Saison nur mit neun Teams

Da Absteiger Zentralschweiz nach dem Rückzug von Uni Basel auf einen Verbleib in der höchsten Spielklasse verzichtet, wird die Nationalliga A in der Saison 2010/11 nur neun Teams umfassen. Noch offen sind die Abstiegsmodalitäten, da derzeit über eine Reduktion der NLA auf acht Equipen diskutiert wird.

Resultate
 
Nationalliga A Final Hinspiel :

Adliswil-Zürich - St. Gallen-Appenzell

Yohanes Hogianto/Hafiz Shaharudin s. Agung Ruhanda/Janic Kleiner 21:18, 21:18
Annina Spühler/Cathrein Hückstädt s. Tenzin Pelling/Agnia Ruhanda 25:23, 21:18
Conrad Hückstädt/Shane Razi u. Jens Roch/Thomas Heiniger 18:21, 16:21
Hogianto/Spühler u. Ruhanda/Ruhanda 14:21, 9:21
Cathrein Hückstädt u. Pelling 14:21, 17:21
Razi s. Livio Dorizzi 21:10, 21:16
Shaharudin s. Christoph Heiniger 21:13, 17:21, 21:14
Conrad Hückstädt s. Roch 21:11, 21:12

Rückspiel:
Pelling/Agnia Ruhanda s. Cathrein Hückstädt/Spühler 21:18, 21:15
Roch/Thomas Heiniger s. Conrad Hückstädt/Martin Contartese 21:9, 21:14
Agung Ruhanda/Kleiner s. Hogianto/Shaharudin 21:14, 21:14
Pelling s. Adeline Kilchenmann 21:15, 21:16
Dorizzi u. Shaharudin 18:21, 17:21
Christoph Heiniger u. Conrad Hückstädt 7:21, 8:21
Agung Ruhanda s. Hogianto 21:15, 21:15
Roch/Agnia Ruhanda u. Razi/Spühler 20:22, 21:11, 10:21


St. Gallen-Appenzell mit dem Gesamtskore von 8:8 (18:16) zum neunten Mal nach 1975 bis 1983 Schweizer Meister.
 
News by Si (Sportinformation)
 
Zum SeitenanfangSeite druckenProfessionelle Homepage zum Fixpreis: Modulpark