Volltextsuche

Nati A 2009/2010: Kampf um Halbfinalplätze

 
In der NLA distanziert St. Gallen-Appenzell die Konkurrenz deutlich. Hinter dem Zweiten Adliswil-Zürich können sich vier Runden vor Schluss noch sechs Teams gute Chancen auf die Halbfinal-Teilnahme machen.

Während St. Gallen-Appenzell nach dem 5:3-Sieg im Ostschweizer Derby gegen Uzwil auch Solothurn mit demselben Resultat bezwang, hat auch Adliswil-Zürich sechs Punkte aus den zwei Spielen der Doppelrunde gewonnen. Die Sihltaler gewannn auswärts gegen Argovia 6:2 und in Yverdon 5:3.

Von den Verfolgern hat einzig Uni Basel fünf Punkte aus den zwei Begegnungen gewinnen können. Dem 4:4 gegen La Chaux-de-Fonds liessen die Basler ein 5:3-Sieg gegen Argovia folgen, auch wenn Marion Gruber derzeit verletzt ist und mehrere Spieler angeschlagen sind.

Von den weiteren Halbfinal-Kandidaten haben Solothurn und Tafers/Fribourg zwar einen bzw. drei Punkte Rückstand auf den 4. Plat, jedoch noch ein Nachtragsspiel auszutragen.

Resultate
 
13. Runde:
Uzwil - St. Gallen-Appenzell 3:5
Argovia - Adliswil-Zürich 2:6
Zentralschweiz - Solothurn 4:4
Yverdon - Tafers/Fribourg 6:2
Uni Basel - La Chaux-de-Fonds 4:4

14. Runde:
Uni Basel - Argovia 5:3
Yverdon - Adliswil-Zürich 3:5
Tafers/Fribourg - Uzwil 4:4
Zentralschweiz - La Chaux-de-Fonds 4:4
St. Gallen-Appenzell - Solothurn 5:3

Rangliste:
1. St. Gallen-Appenzell 14/45
2. Adliswil-Zürich 14/38
3. Uzwil 14/31
4. Solothurn 13/29
5. Yverdon 14/29 (60:52)
6. Uni Basel 14/29 (55:57)
7. Tafers/Fribourg 13/26
8. La Chaux-de-Fonds 14/21
9. Argovia 14/18
10. Zentralschweiz 14/10
 
News by Si (Sportinformation)
 
Zum SeitenanfangSeite druckenProfessionelle Homepage zum Fixpreis: Modulpark