Volltextsuche

Team-WM 2009: Schweizer spielen um Aufstieg

 

  
Dem Schweizer Nationalteam fehlt an der Team-WM in Guangzhou (China) noch ein Sieg zum angestrebten Aufstieg in die 3. Stärkeklasse. Das letzte Gruppenspiel gegen Südafrika gewannen die Schützlinge von Trainer Allan Scherfig problemlos 4:1.

Nun treffen die Schweizer auf den Erstklassierten der anderen Gruppe. Der Sieger dieses Duells spielt nächstes Jahr um die Ränge 17 bis 24 der Welt, der Verlierer bleibt in der 4. Stärkeklasse (Ränge 25 bis 34).

Gegen Südafrika machten die Teamleader Jeanine Cicognini, die am Vortag gegen Luxemburg geschont worden war, und Christian Bösiger in den Einzeln sowie Bösiger zusammen mit Anthony Dumartheray im Doppel gleich in den ersten drei Partien alles klar. Nur das bedeutungslose Mixed zum Abschluss verloren die Schweizer. In den vier Gruppenspielen gaben sie insgesamt nur drei von 20 Begegnungen ab.

4. Stärkeklasse (Ränge 25 bis 34)

Gruppe A - 5. Runde: Schweiz - Südafrika 4:1

Christian Bösiger s. Jacob Maliekal 21:9, 22:20
Jeanine Cicognini s. Kerry-Lee Harrington 21:8, 21:4
Anthony Dumartheray/Bösiger s. Christoffel Dednam/Dorian James 21:19, 21:15
Sabrina Jacquet/Cicognini s. Michelle Edwards/Annari Viljoen 21:13, 21:15
Dumartheray/Jacquet u. James/Viljoen 21:12, 22:24, 19:21

Türkei - Philippinen 0:5

Schlussrangliste (je 4 Partien):

1. Schweiz 8
2. Philippinen 6
3. Südafrika 4
4. Türkei 2
5. Luxemburg 0

Das weitere Programm der Schweiz
Freitag, 15. Mai: Aufstiegsspiel
 
» Homepage des Veranstalters
» Alle Resultate
 
Zum SeitenanfangSeite druckenProfessionelle Homepage zum Fixpreis: Modulpark